Materialtemperatur

Messung der Materialtemperatur

Der Einfluss der Materialtemperatur hat speziell bei Holzfeuchte-Messungen einen großen Einfluss auf das Messergebnis.
Temperaturmessungen im Bohrloch erlauben Rückschlüsse auf den Feuchteverlauf in einer Wand. 

Methoden filtern
Messgeräte anzeigen
Geeignete Messgeräte
4 bis 100 % (atro)
0 bis 199 digits
0,3 bis 8,5 Gew.-%
0,3 bis 6,5 CM-%
0.3 bis 25 Gew.-%
0.3 bis 12 CM-%
0 bis 100 % r.F.
±1,8 (10 bis 90 % r.F.) Sensor Genauigkeit
-20 bis 80 °C
±0,3 (-10 bis 70 °C) Sensor Genauigkeit
-40 bis 380 °C
±0,5 (0 bis 60 °C) Sensor Genauigkeit
-50 bis 250 °C
-30 bis 170 °C
-2,5 bis 2,5 m/s
5 bis 70 % (atro)
31 bis 41 % Wassergehalt
-50 bis 250 °C
0.1 bis 42.2 Gew.-%
0.2 bis 9.9 CM-%
0 bis 200 digits
5.5 bis 58 % (atro)
-50 bis 250 °C
-50 bis 350 °C
0 bis 199 digits
0.3 bis 8.5 Gew.-%
0.3 bis 6.5 CM-%
5 bis 98 % r.F.
0.2 bis 3.7 Gew.-%
0 bis 100 % r.F.
±1,8 (10 bis 90 % r.F.) Sensor Genauigkeit
-20 bis 80 °C
±0,3 (-10 bis 70 °C) Sensor Genauigkeit
-40 bis 380 °C
-50 bis 250 °C
-50 bis 350 °C
4 bis 100 % (atro)
0 bis 80 digits
0.5 bis 25 Gew.-%
0.3 bis 12 CM-%
-20 bis 200 °C
-50 bis 250 °C
-50 bis 350 °C
0 bis 199 digits
0.3 bis 8.5 Gew.-%
0.3 bis 6.5 CM-%
0 bis 100 % r.F.
-20 bis 200 °C
-20 bis 70 °C
-50 bis 600 °C
-20 bis 199.9 °C
-50 bis 600 °C
0 bis 80 digits
0.5 bis 25 Gew.-%
0.3 bis 12 CM-%
0 bis 199 digits
0.3 bis 8.5 Gew.-%
0.3 bis 6.5 CM-%
0 bis 100 % r.F.
-20 bis 200 °C
-20 bis 70 °C
-50 bis 600 °C
-20 bis 199.9 °C
-50 bis 600 °C
4 bis 100 % (atro)
0 bis 80 digits
0.5 bis 25 Gew.-%
0.3 bis 12 CM-%
0 bis 199 digits
0.3 bis 8.5 Gew.-%
0.3 bis 6.5 CM-%
0 bis 100 % r.F.
-20 bis 200 °C
-20 bis 70 °C
-50 bis 600 °C
-20 bis 199.9 °C
-50 bis 600 °C
0 bis 100 % r.F.
±1.8 (10 bis 90 % r.F.) Sensor Genauigkeit
-30 bis 70 °C
±0.3 (10 bis 40 °C) Sensor Genauigkeit
-50 bis 125 °C
±0.5 (0 bis 40 °C) Sensor Genauigkeit

Keines unserer Produkte ist mit der ausgewählten Methoden Kombination einsetzbar.

Filter anpassen

In einem Bohrloch kann der durch schrittweises Einbringen des Messgerätes oder der Messelektrode ein Temperaturverlauf ermittelt werden. Dieser Temperaturverlauf erlaubt zusätzliche Rückschlüsse auf eventuell vorhandene Feuchte in z.B. einer Wand.
Bereiche mit Feuchtenestern werden durch den Effekt der Verdunstungskälte kühler sein als Bereiche ohne Feuchtenester.